Kategorie:Thematische EU-Projekte

Iron-Age-Danube

Das Projekt „Monumentallandschaften der älteren Eisenzeit im Donaubecken / Monumentalized Early Iron Age Landscapes in the Danube river basin“ (Iron-Age-Danube) ist ein von Universalmuseum Joanneum geleitetes Projekt mit 20 Partnern aus fünf Ländern, Österreich, Slowenien, Kroatien, Ungarn und Slowakei, das aus dem Programm Interreg Danube Transnational kofinanziert wurde.

Im Mittelpunkt des Projekts stand das archäologische Erbe aus der älteren Eisenzeit (Hallstattzeit; rund 800–400 v. Chr.), die durch monumentale Grabhügel, befestigte Höhensiedlungen und den Eisen- und Salzabbau berühmt ist. Die Projektpartnerschaft bestand aus Denkmalschutzämtern, Museen, Universitäten, touristischen Vereinigungen und Gemeinden. Sie setzten sich zum Ziel, gemeinsame transnationale Strategien zur Erforschung, Erhaltung und nachhaltigen touristischen Nutzung dieses fragilen archäologischen Erbes zu entwickeln.

In Österreich standen zwei Regionen mit außerordentlich reichem archäologischen Erbe im Fokus, die Mikroregionen Großklein und Strettweg, bekannt insbesondere durch die Bronzemaske aus dem Kröllkogel und den Kultwagen von Strettweg. In beiden Regionen wurde ein neues Format umgesetzt, das sog. Archäologische Camp. Im Rahmen der Camps forschten internationale Partner gemeinsam an den Fundstellen und stellten die Ergebnisse in einer Reihe von Veranstaltungen einem breiten Publikum vor.

Das Projekt setzte einige Meilensteine auch im digitalen Bereich um. Das hallstattzeitliche Erbe aus vier Ländern wurde in einer Datenbank zusammengeführt, die frei auf https://www.iron-age-danube.eu/ zugänglich ist, verglichen und ausgewertet. Zusätzlich entwickelten die Partner eine touristische App und ein eLearning-Tool, die über diverse App-Stores kostenfrei heruntergeladen werden können.

Das Projekt wurde im Jahr 2018 zum Finalisten des Wettbewerbs RegioStars ausgewählt. Die RegioStars Awards sind ein Anerkennungspreis der Europäischen Kommission für die inspirierendsten und innovativsten Regionalprojekte, die durch Mittel der EU-Kohäsionspolitik unterstützt werden. Eine Jury aus 15 Mitgliedern bewertete 102 Projekte aus ganz Europa, die aus EU-Mitteln finanziert werden, und erstellte eine Liste von 21 Finalisten aus 20 Ländern, die auf fünf Kategorien aufgeteilt waren. Das Projekt Iron-Age-Danube zählte zu den fünf Finalisten in der Kategorie „Investitionen in das Kulturerbe“.

Weitere Informationen zum Projekt: http://www.interreg-danube.eu/approved-projects/iron-age-danube und https://www.iron-age-danube.eu/.

Kontakt/Projektträger
Universalmuseum Joanneum
Abteilung Archäologie und Münzkabinett
Eggenberger Allee 90
A-8020 Graz
T: + 43 316 8017 9560
archaeologie@museum-joanneum.at
www.museum-joanneum.at

Text: Dr. Marko Mele

Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf der Seite Datenschutzerklärung.